Nicht nur sein „eigenes Süppchen kochen – Rezepte aus der Heimat“

Wie fördert man Integration, Sozialkompetenz, Gruppendynamik und Toleranz, sowie Grundkenntnisse in angewandter Chemie und Biomechanik? Antwort: Am besten so, ganz nebenbei; fast so, dass es keiner merkt und dass es am Ende doch erfolgreich ist? Die Antwort ist so simpel wie genial wohlschmeckend: Mann und Frau kochen zusammen und (gaaaanz wichtig) essen miteinander an einem schön gedeckten Tisch (Förderung ästhetischer Kompetent – heute extrem wichtig…der Blick auf das Schöne und Geschmackvolle).
Genau das alles passiert, wie gesagt ganz nebenbei, aber natürlich mit voller Absicht, bei einem Projekt des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ HW 19). Selten hat wohl Lernen und Lehren so gut geschmeckt. Logisch, dass dieses Projekt, das übrigens maßgeblich von Schülerinnen (!) getragen wird, nach Fortsetzung schreit!!!
Und genau dazu gibt es eine Anregung, sprich einen Verbesserungsvorschlag der Redaktion, nein, der gesamten Lehrerschaft samt Schulleitung (denk ich mal): Wir wollen mit machen!!! Muss ja nicht unbedingt beim Aufräumen und Spülen sein. Aber wenigstens beim Essen wären wir gerne dabei! 😉