Harald Eisenbarth

Gott und Technik, das ist für so manchen Zeitgenossen ein Buch mit sieben Siegeln. Nicht so für OStR Harald Eisenbarth.
2016Eisenbarth_M
In seiner Person vereinigten sich an der BBS Pirmasens Gott und die Welt im Fach Religion und die Welt der Technik im Fach E-Technik. Beides beherrscht  er aus dem FF. Das bestätigten ihm bei seiner Verabschiedung am 31. Januar nicht nur seine Kollegen, sondern das war auch von seinen Schülern immer wieder zu hören. Schüler und Lehrer stellten ihm ein exzellentes Abschlusszeugnis aus. „Fachmännische Ohm’sche Kompetenz“ und „Geräteflüsterer“ sind nur zwei der Attribute, die ihm bescheinigt wurden. Er wird fehlen, sagten alle, aber wirklich alle, die gefragt wurden. Ja, er hinterlässt eine Lücke, aber auch ein reiches Arsenal an Unterrichtsmaterial, das er dem Kollegium zur Verfügung stellte. Dass dieses selbstverständlich up to date ist und nicht von gestern versteht sich bei Harald Eisenbarth von selbst. Wenn andere schon an Ruhestand dachten, da baute er auf in Theorie und Praxis. Bis zum letzten Tag war er innovativ und kreativ und seine Spuren werden noch lange, lange Zeit unübersehbar bleiben. Kein Wunder, denn seit 1987 war er an der BBS Pirmasens tätig; an „seiner Schule“, wo er zuerst gar nicht hin und dann überhaupt nicht mehr weg wollte. Gott sei Dank geht er nicht so ganz. Ein bisschen bleibt er der Schule erhalten. Denn im Auftrag der Innung/Kreishandwerkerschaft wird er im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung der „Rollladen- u. Sonnenschutz – Mechatroniker“, kurz die „Rollis“, weiterhin junge Menschen auf ihrem beruflichen Werdegang begleiten. Und wer weiß, vielleicht findet der passionierte Rad-, Quad- und Kanufahrer ja auch zwischendurch einmal den Weg nach Pirmasens. Wir freuen uns darauf.