„Nein, das will ich nicht sein!“

Print this pageEmail this to someoneShare on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on Twitter

Neue 2. Stellvertreterin der Schulleitung an der BBS

„Klarheit und Struktur“…unter dieser Maxime tritt Studienrätin Katja Klein als neues Mitglied der Schulleitung in diesen Tagen ihr neues Amt an. Leiten und entwickeln, das will sie schon. Eines aber will sie auf keinen Fall sein: Quotenfrau! In der bisher männerdominierten Leitungsriege ist sie nicht nur die jüngste, sondern auch die einzige Frau. Als Lehrkraft für BWL und Sport im Kollegium wie in der Schülerschaft wertgeschätzt, übernimmt sie nun Verantwortung für alle Klassen des Berufsvorbereitungsjahres sowie der Berufsfachschule. Hinzu kommt noch die pädagogische Leitung der BBS. Dabei geht es neben der Weiterentwicklung pädagogischer Prozesse auch um Schul- und Personalentwicklung. Auf den Punkt gebracht fasst sie ihren pädagogischen Ansatz so zusammen: „Es ist mir wichtig, dass wir als LehrerInnen stets den Einzelnen im Blick behalten. Jeder ist wichtig! Miteinander lernen heißt nicht Pauken. Lernen und Lehren ist nur dort möglich, wo Beziehung gelebt wird. Dazu will ich beitragen.“ Dabei ist sicher auch ihre Fächerkombination hilfreich. Sport das heißt für Katja Klein Lebensfreude und gemeinsames Erleben. Zugleich aber auch Training und Disziplin. Und als Betriebswirtschaftlerin hat sie gelernt klar und strukturiert zu planen. Eine gute Kombination für einen erfolgreichen Start bei der neuen Aufgabe. Die Schulgemeinschaft der BBS wünscht dazu ein gutes Gelingen.