Wenn „Hoher Besuch“ auf Digital und Analog trifft

Ein zukunftsweisender Tag

Es ist schon außergewöhnlich, wenn an einem Tag Vertreter*innen des Bildungsministeriums, Frau Petra Jendrich und Frau Yvonne Anders, Herr Detlef Schmitz von der ADD und von der Stadtverwaltung Pirmasens, OB Zwick und David Prochazka zu Besuch an „ihre Schule“ kommen. „Ihre“ deshalb, weil durch den Besuch deutlich wird, dass sie im Hintergrund und in politischer Verantwortung dafür sorgen, dass Schule in „sich so verändernden Zeiten“ gut funktionieren kann. Dafür an dieser Stelle vielen Dank von unserer Schulgemeinschaft.

Äußerer Anlass war die Installation eines zukunftsweisenden Projektes. Modellhaft wurde ein Unterrichtsraum mit digitaler Technik „vom Feinsten“ ausgestattet. Die Idee dazu ist als bundesweites Projektmodell in Zusammenarbeit mit Vertreter*innen der Schuhindustrie entstanden. Ist doch die BBS Pirmasens d i e Berufsschule im Dualen Bildungssystem für die Schuhfertigerausbildung im Süddeutschen Raum. Was da genau installiert wurde lässt sich mit dem bekannten Satz zusammenfassen: Nichts ist unmöglich. Ziel und Anlass: Unterricht muss neu gedacht werden. Bewährtes muss bewahrt und Neues gut vorbereitet werden…in diesen digitalen Zeiten. Wird bestimmt interessant und spannend.  „Schau ma mal.“

Nach soviel Digitalem war es gut, dass auch ein analoges Leuchtturmprojekt in den Focus genommen wurde: Unsere Schülerfirma BBS Kreativ. Auch sie hat inzwischen weit über Pirmasens hinaus einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. „Qualität und Innovation spricht sich eben herum!“ Die handwerkliche Produktpallette ist schon erstaunlich.

Natürlich kam das leibliche Wohl in Form von Finger-Food, Schnittchen und Süßem nicht zu kurz.

Davon profitierten auch die Teilnehmer*innen der anschließenden Regionalkonferenz der Schulleiter*innen, die ebenfalls in den gekonnt umgestalteten Werkstatträumen der BBS stattfand.

Nach soviel Worten wird es endlich Zeit für Bilder…“Guckst du hier…“😉