Lass uns Reden! Reden bringt Respekt.

Seit April 2019 besteht an der BBS Pirmasens ein neues Präventionsprogramm: „Respekt Coaches“. Verantwortlich dafür ist Frau Svenja Luckscheiter vom Internationaler Bund IB Südwest gGmbH für Bildung und soziale Dienste. Ziel dieses Programms ist die Schaffung und Erhaltung eines guten Schulklimas (Schule ohne Diskriminierung).
Die Diplom Pädagogin des IB bietet verschiedene Präventionsmaßnahmen an zur Förderung von individuellen Kompetenzen und Ressourcen der Jugendlichen. Ziel ist der Abbau von Vorurteilen, um ein Mehr an Miteinander unter den Schülerinnen und Schülern zu fördern und zu stärken.
Im ersten Halbjahr wurden mit Dozent*innen vom IB auf unterschiedliche Art und Weise Grundlagen zum Thema „Respekt“ gelegt.

So wurde zum Startschuss des Programms in den Klassen BVJ Sprache, BVJ Technik und BF1 Wirtschaft und Verwaltung ein Tag unter dem Motto „Kennenlernen am Eisweiher“ durchgeführt. Ziel: Sich an anderem Ort begegnen heißt, sich anders und besser kennenlernen.

Ende September hieß es dann für die drei Klassen, sich mit Werten und Normen in unserer und anderen Gesellschaften auseinanderzusetzen. Mit den Dozenten Tina Sanio und Adel Tabbara wurde zunächst geklärt, was Werte überhaupt sind. Es ging sogar bis zu unserem Grundgesetz.

Höhepunkt war dann jeweils eine viertägige Projektwoche in der JugendKulturWerkstatt in Pirmasens zum Thema Respekt. Kreativität war gefragt. In den Sparten Bildende Kunst, Musik, Medien, Tanz und Theater wurde das Thema auf verschiedene Weise und individuell nach den Ideen der Schülerinnen und Schüler bearbeitet. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
So erstellte beispielsweise die Klasse BF1 WV drei Fotostorys, welche im Tonstudio durch eigene Texte zum Hörbuch erweitert wurden.
Die Klasse BVJ Technik erstellte gemeinsam ein 2×2-Meter großes Graffiti, das bereits im Treppenaufgang des C-Gebäudes bewundert werden kann. Zusätzlich entstand ein selbstgeschriebener Rap.
In der dritten Projektwoche wurde das Thema “Respekt“ von der Klasse BVJ Sprache unter dem Motto „Tanz, Theater, Musik“ bearbeitet. Die Schüler gestalteten ein Bühnenbild und entwickelten eine eigene Trommel-, Theater und Tanz-Performance, welche am letzten Tag der Woche vor Publikum präsentiert und gefilmt wurde.
Für viele der Schülerinnen und Schüler war es eine neue Erfahrung, dass „gemeinsam so leicht etwas mit der Klasse entsteht und es auch noch Spaß macht“.

Im Endspurt vor den wohlverdienten Weihnachtsferien haben die drei Klassen Anfang Dezember mit Alen Brinza Handwerkszeug erlernt und erarbeitet, wie konfliktbehaftete Situationen angegangen und diese gewaltfrei gelöst werden können.

Ein kleiner Ausblick in 2020: Bis zu den Sommerferien werden sich die drei Klassen u.a. mit den Themen „Hate Speech im Internet – Hass ist keine Meinung“, „Flucht und Integration“, sowie „Identität, Gruppenzwang und Üble Nachrede“ beschäftigen.