Erlebnispädagogische Fahrt unserer 13er nach Spanien

Fast schon eine alte, aber dennoch immer wieder erfrischend neue Tradition ist die Klassenstufenfahrt unserer 13er zu Beginn des neuen Schuljahres.

Ja, es stimmt sie passt nicht so ganz in den Schulalltag mit Kursarbeiten, Tests und (ja, soll’s echt geben) Hausaufgaben. Aber genau darum geht es doch. Jenseits von…nicht Eden, sondern dem gewöhnlichen Trott. So eine Fahrt, davon kann man und frau doch tatsächlich ein Leben lang erzählen, wenn sie denn gut gemacht ist. Und das ist sie nun wirklich.
Das verdanken unsere Schüler*innen den Lehrer*innen unserer Schule, die in vielen Wochen und Stunden für einen reibungsloses und echt erlebnisreiches Event gesorgt haben. Okay, die Schüler*innen haben auch ihren teil dazu beigetragen, weil sie keine Trauerklöße, sondern Mitmacher waren in jenen legendären tagen in Spanien.
Es gäbe bestimmt viel zu erzählen…von Bergen und Meer, von Klettertouren und Segelturns, von herrlicher Landschaft und lukullischen Genüssen, von Gemeinschaft und ganz neuen Blickwinkeln auf Schüler*innen und Lehrer*innen. Und bestimmt auch von Erlebnissen und Erfahrungen, über die wir an dieser Stelle das Deckmäntelchen des Schweigens ausbreiten wollen 😉
Wer nicht dabei war, der hat echt was verpasst. Es soll sogar Leute geben, die nur wegen dieser Fahrt doch glatt die 13. Klasse wiederholen wollen…? Doch ist diese Meldung noch nicht genügend recherchiert und auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft worden. Und eine echte Lebensweisheit lautet: Echtes Glück ist nicht wiederholbar. Also…an alle unsere 13er…Nicht, dass wir Euch loswerden wollen, ganz ehrlich…Aber wir freuen uns, wenn Ihr im Sommer 2020 Euer Abi in der Tasche habt. Und das nicht nur, weil die Jahreszahl auf den T-Shirts so gut aussieht.
So, jetzt reicht es. Mehr an Text wollen wir euch nicht zumuten. Darum jede Menge Bilder…Guckst Du hier…