¡Vamos a España!

Lernpädagogische Sprachreise an die Costa Brava

Nein, es war keine der üblichen Schülerreisen an die Costa Brava. Dafür sorgten schon die Spanischlehrerinnen, die die fast 40 SchülerInnen aus der Klassenstufe 11 auf der Fahrt nach Santa Susanna in Spanien begleiteten. Spaß gemacht hat es allen trotzdem…trotz langer Anreise und nur gelegentlichen Besuchen am Strand. Ziel des ersten Kurztrips der Spanisch-Sprachanfänger der BBS war…ganz klar…“Die SchülerInnen sollten merken: Es macht Spaß, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.“ Dazu boten die Aktivitäten der Gruppe reichlich Gelegenheit. Ob bei einem Besuch des örtlichen Marktes, einer Stadtrallye in Barcelona oder …ja, gab es auch…beim Shoppen in der katalanischen Hauptstadt …überall Spanisch. Gut so, denn genau darum ging es doch. „Ausprobieren, was man gelernt hat und sei es noch so wenig. Und dann auf den Geschmack kommen und motivierter lernen.“
Klar gab’s auch Strand und Meer mit Kajak fahren und Bananaboat und romantische Abende 😉 samt Sternenhimmel. Gehört dazu und schadet ganz sicher nicht einem weiteren Spracherwerb. Im Gegenteil. Die Reaktion der SchülerInnen: „War echt klasse die Fahrt!“
Der erste Versuch einer Sprachreise scheint also mehr als gelungen und schreit nach Wiederholung. Und es gibt noch mehr zu berichten. Bereits in Vorbereitung: eine Partnerschaft mit einer Schule in Spanien. Klingt gut und auch hier wäre eine Fortsetzung bestimmt gut.