Mit Wein, Wissen und Zertifikat – Geschmackvolles Lernen

Weinseminar der Abschlussklassen Köche und Hotelfachangestellte

Dass im Wein die Wahrheit liegt, dass wissen bestimmt ganz viele. Dass es aber an der BBS schon seit Jahren ein zertifiziertes Weinseminar für SchülerInnen der Fachrichtung Hotelfach und Köche gibt, dass wissen wahrscheinlich nicht einmal alle Lehrkräfte der Schule. Dabei kann es sich durchaus „sehen lassen, was da geboten wird“, meinte ein teilnehmender Schüler am Ende der zweitägigen Veranstaltung. Herr Völkel vom Deutschen Wein Institut (DWI) verstand es, selbst tiefgründige Inhalte mit der Leichtigkeit eines Weinkenners zu vermitteln. Von den Weinbauregionen in Deutschland, über die Weinherstellung und die verschiedenen Rebsorten bis hin zu den Qualitätsstufen des Weines reichte das Informationsangebot. „Ein guter Wein muss nicht mehr als zehn Euro kosten. Aber letztlich alles Geschmacksfrage.“, meinte der Referent des DWI. (Vielleicht ist deshalb München eigentlich eine Weinstadt, weil auf der Wiesn die Maß Bier etwa soviel kostet wie ein ansprechender Wein. Anm. d. Redaktion)
Selbstverständlich war auch Thema, wie man ein Weinetikett liest und versteht und welcher Wein zu welchem Essen am besten passt. Abschluss des 1. Tages bildete eine gemeinsame Weinprobe. Die SchülerInnen konnten hier ihre Geschmacksknospen und ihren Geruchssinn testen und mussten die probierten Weine detailliert beschreiben. Durchaus praxisrelevant dieses Weinseminar.
Am 2.Tag stand ein Test im Mittelpunkt, an dessen erfolgreiches Bestehen die Verleihung eines Zertifikates mit einem langen Titel geknüpft war: „Anerkannter Berater für Deutschen Wein.“ In diesem Sinne: Prosit -Wohl bekomm

´s. So geht eben geschmackvolles Lernen an der BBS!