Abschied von „unserem“ Hausmeister

Kaum zu sehen, aber immer da

Kaum zu glauben, aber er geht wirklich…in den wohlverdienten Ruhestand…
Kaum zu glauben, aber er war wirklich… 28 Jahre „unser“ Hausmeister…und noch viel mehr.
Kaum zu glauben, aber er wird jetzt wirklich…Zeit haben für sich und seine Familie.

Herr Jung war vieles an unserer Schule. Nur sicher kein Facility Manager. Dafür war er mit viel zu viel Herzblut bei der Sache…nämlich seiner Schule.
Oft nachgefragt, wenn irgendwas nicht klappte, war es gar nicht so einfach ihn zu finden. Denn in seinem Büro fand man ihn nur in der Zeit von 7.00 bis 8.00. Da war er aber so manches Mal schon mehrere Stunden im Dienst. Rumsitzen war seine Sache nicht. Denn auf dem größten Schulgelände der Stadt gibt es immer was zu tun und er hat‘s einfach gemacht, auch wenn es nicht immer einfach war.
Wenn man einen Vergleich sucht, drängt sich der mit den Heinzelmännchen auf. Sie sind nie zu sehen, aber das was sie geschafft haben…still und leise…das kann sich sehen lassen. Übrigens…sein stets freundliches Lächeln ist für viele in hektischen Situationen schon sehr beruhigend gewesen, denn aus ihm spricht Sachkenntnis, Zuverlässigkeit und Gelassenheit. Er war immer da, aber nicht vordergründig, sondern wohltuend zurückhaltend und dabei unheimlich präsent, wenn er bei der Arbeit war.
Die Schulgemeinschaft der BBS Pirmasens sagt DANKE und wünscht…viel Lebensfreude und weiterhin Sonne im Herzen.