In der Ruhe liegt die Kraft – Abschied von Gerhard Laufer

Es gibt wohl nicht viele Menschen, für die dieser Satz so stimmt, wie für Gerhard Laufer. In einer Zeit, die geprägt ist von Lautstärke und Vordergründigkeit, tut es gut, einem Menschen der leisen Töne zu begegnen, der still und tiefgründig ist. Dabei hat er eine Menge zu sagen aus Jahrzehnten pädagogischer Erfahrung. Sein schulisches Zuhause als Lehrer war die Gewerbliche Abteilung an der BBS. Doch auch die Luft des Technischen Gymnasiums war ihm nicht fremd. Überall das gleiche Bild: Seine ruhige und kompetente Art kam an…bei den Schülern und auch im Kollegium. Dass stille Wasser tief sind blieb auch andernorts nicht verborgen.
In diversen Gremien und Ausschüssen der beruflichen Bildung z.B. an der Meisterschule in Kaiserslautern war und ist er engagiert. Schulisch gesprochen: Stets schülerorientiert und empathisch, aber ohne sich anzubiedern. Er verlangte viel und das ist gut so. Davon können so manche Handwerksgesellen und -meister ein Lied singen und die Schulgemeinschaft der BBS tut dies auch. Es ist ganz sicher ein Danklied für ganz viele Dinge, die er einfach tat, auch wenn sie schwierig und kompliziert waren; oft genug über das normale Pflichtmaß hinaus. Eben ein Lehrer wie ihn jede Schule froh ist zu haben.
Jetzt geht er in den (Un)Ruhestand…sicher ohne dabei laut zu werden. Neben dem Dank der Schulgemeinschaft möchten wir ihm noch zwei Dinge mitgeben: Erstens…bleib wie Du bist, so wohltuend ruhig und leise, weil diese Zeit das braucht. Und zweitens: Nicht nur in der Abteilung III steht Dir die Tür immer offen. Auf Wiedersehen, weil es Freude macht!