Sanierung der BBS – Und sie bewegt sich doch…

…nicht nur die Erde im All, wie Galileo Galilei treffend richtig bemerkte, sondern auch die Baustelle an der BBS. Allen Unkenrufen zum Trotz passiert so einiges. Zugegeben es dürfte (wie an der Wursttheke) immer auch etwas mehr sein, aber ein so großes Projekt (immerhin werden hier einige Millionen Euro investiert) wie die Sanierung der BBS braucht eine gewisse Zeit, um in Fahrt zu kommen. Es ist wie bei einem großen Tankschiff. Langsam geht es los, aber wenn so ein Riese mal in Fahrt ist, dann ist er kaum noch zu bremsen.
Nach dem Umzug von Schulleitung und Sekretariat in die ehemalige Aula (die gibt’s wieder am Ende des Umbaus) und der „Umquartierung“ des Beruflichen Gymnasiums in die Kirchbergschule, wird in einem nächsten Schritt das Aufstellen von „Ersatzklassenräumen in Schnellbauweise“ (sprich: Container) vorbereitet. Aufgestellt werden diese direkt an der Adlerstraße. Diese modernen und funktionalen Mobile Homes können nach Aussage der Bauleitung in wenigen Wochen betriebsbereit sein. Hier werden dann für die Dauer der Umbauarbeiten acht Unterrichtsräume zur Verfügung stehen, die alle Anforderungen eines modern ausgestatteten Klassenraumes erfüllen werden.
Man darf also gespannt sein, wie sich alles entwickeln wird und sich am Baufortschritt erfreuen. Also…ruhig mal einen Blick riskieren…Es könnte sich lohnen.